Einführung in die Genetik: Die Pigmente

Einführung in die Genetik: Die Pigmente

 

Es gibt beim Goldhamster zwei Farbpigmente (natürliche Farbstoffe, die in menschlichen und tierischen Zellen abgesetzt werden):

Eumelanin: bewirkt schwarz-braune Farbtöne
Phäomelanin: bewirkt rot-gelbe Farbtöne
 

enlightenedUnter Melanin versteht man einen Farbstoff/Hautfarbstoff, das bei Tieren, Menschen und Pflanzen vorkommt. Bei Pflanzen und Früchten ist es verantwortlich für die dunkle Farbe, bei Tieren und Menschen ist es das rötliche bis schwarze Pigment.



Jeder Hamster hat eine Vielzahl von Genen (Träger der Erbanlagen). Jedes davon beeinflusst sowohl die Ausprägung der Pigmente, als auch die Verteilung der Pigmente. Wenn man weiß, welches Gen, was bewirkt, kann man sich selbst begründen, wie eine HAmsterfarbe zusammengesetzt ist und welche Pigmente im Spiel sind.

Auf dieser Grundlage basierend, kann man sich nun den verschiedenen Gen-Loci zuwenden.

 

enlightenedLocus (Mehrzahl: Loci): Die Position/der Ort eines Gens auf einem Chromosom
Chromosom: Zellkern, auf dem die Gene liegen ("Farbkörper", zusammengesetzt aus chroma (Farbe) und soma (Körper) )

 

Copyright 2012-2022 by Hamsterzucht München "van Zeeland"
nPage.de-Seiten: interessantes zum Licht der Zukunft | Halver im Sauerland ist sehenswert!