Der Hamster - Ein Tier für dich?

Der Hamster - Ein Tier für dich?

 

Einleitung: Wir kennen ein Mädchen, die inzwischen erwachsen ist. Sie hatte einen Hamster in einem 60x40x40cm Käfig. Es war ein Zwerghamsterhybrid. Wir haben ihr öfter mal gesagt, das sie einen größeren Käfig benötigt und auch danach, als sie den Hamster nicht mehr hatte, haben wir sie darauf hingewiesen, das der Käfig viel zu klein war. Von ihr hörten wir immer: "So ein kleiner Hamster braucht nicht mehr und er war bei mir glücklich. Er ist über 3 Jahre alt geworden.

Ja, er ist wirklich über 3 Jahre alt geworden. Und trotzdem war der käfig zu klein und das Zubehör alles andere als geeignet.

Und dann gibt es noch Personen, die in foren oft schreiben, das "sie ihren Hamster umgewöhnen, so das er tagsüber wach ist", oder auch das "sie ihn umgewöhnen, so das er früher wach ist."

Wir wollen euch kurz einen Überblick geben, was VOR der Anschaffung wichtig ist, damit ihr selbst rausfindet, ob ein Hamster wirklich ein geeignetes Tier für euch ist.

 

THEMA: INFOTEXT:
Lebenserwartung 2-4 Jahre
Allerdings werden die meisten der heutigen Hamster nicht mehr so alt. Meist werden sie 2 Jahre alt, manche werden nicht einmal zwei Jahre alt.

Vorteil: Man hat ein Tier, dessen Lebensspanne einigermaßen überschaubar ist. Mein Cousin hat mir erzählt, das er sich gefreut hat, als er mit 14 Jahren seine Meerschweinchen bekommen hat. Doch jetzt ist er in der Ausbildung und er findet es schade, das er dadurch kaum mehr Zeit für seine Tiere hat und seine Mutter nun die Pflege hauptsächlich übernehmen muss.
Daher wäre es besser gewesen, sich für ein tier zu entscheiden, das eine nicht ganz so hohe Lebenserwartung hat.

Nachteil: Es kann sein, das ein Hamster vor den zwei Jahren stirbt. Die meisten Kinder kommen über den Tod eines Tieres ganz gut hinweg, was mich sehr überrascht hat, nur wenn ein Hamster als Folge einer Krankheit stirbt, kann es für ein Kind ziemlich schmerzhaft sein. Es sei aber zu erwähnen, das alle Tiere krank werden können, auch Meerschweinchen und daher auch früher sterben könnten als erwartet.

Fragen: Bist du oder dein Kind, dir im Klaren, das Hamster nicht so lange leben, aber in dieser Zeit viel Freude bringen können? Kommst du oder dein Kind über den Verlust deines Tieres hinweg?
Aktivität Ein Hamster ist in der Regel nachtaktiv!
Es gibt Hamster, die stehen erst gegen Mitternacht auf und schlafen schon vor 6 Uhr wieder in ihrem Nest. Die Halter haben praktisch nichts von ihrem "Geisterhamster".

Die Beziehung ist NICHT einseitig, nach dem Motto: "Das ist mein Hamster, und wenn ich Zeit habe, hat er wach zu sein und sich mit mir zu beschäftigen!" Du sollst Freude an deinem Hamster haben und auch der Hamster an dir!

Gut zu wissen: Es ist vertretbar, wenn man ab 20 Uhr leise mit Hämsti redet und vorsichtig in seinem Streu raschelt. Die meisten Hamster werden dann neugierig kommen, um zu sehen, was los ist. Diese Gelegenheit kann man nutzen, um ihm etwas zu Naschen zu geben (Erdnuss, Pinienkern, Ähren, ec.) , und wenn er Lust hat, ihn auch gleich in seinen Auslauf zu setzen, MAXIMAL so lange er Lust dazu hat!

Fragen: Wirst du dich auch um einen "Geisterhamster" liebevoll kümmern? Ist dir klar, das jedes Wecken des Hamsters sich auf seine Lebenserwartung negativ auswirkt und er dann auch aggressiv werden kann oder sogar beißen kann? (Wie soll er sich sonst wehren?) Weißt du, das Hamser es nicht mögen, "umerzogen" zu werden? Kannst du dich damit abfinden, einen Beobachtungshamster zu haben, wenn er nicht zahm werden sollte?
Familie

Für ein harmonisches Familienleben, müssen alle Personen einer Familie einverstanden sein, das ein Hamster einzieht.
Hamster werden meist von einem Partner gehalten und meist vom anderen Partner geduldet oder mit gepflegt.

Kinder: Ein Hamster ist kein Spielzeug und möchte tagsüber schlafen. Daher sollte das Kind in der Lage sein, unter Aufsicht und liebevollen Beistand von mindestens einem Elternteil, seinen Hamster zu pflegen und zu versorgen. Wenn Eltern den Hamster nicht mögen, alle Arbeiten nur auf das Kind abschieben oder der Hamster nur als "Elternersatz" dient, ist das Projekt zum Scheitern verurteilt. Eltern sollten Freude haben, das Kind zu unterstützen und den Hamster auch schätzen. Allerdings sind auch sie es, die Regeln im Umgang mit dem Hamster aufstellen können, müssen und deren Einhaltung überprüfen und unterstützen müssen.
-> Kinder können durchaus Hamster halten, brauchen aber je nach Alter Unterstützung der Eltern. Aber es gehört auch Reife dazu. Es gibt 6 jährige Kinder, die fast alles selbstständig erledigen können und wollen, aber auch 13-jährige, die einen Hamster dann in der Ecke unbeachtet lassen, sobald der erste Freund wichtiger im Leben ist, oder einfach noch nicht weit genug, um sich selsbtständig um ihr Haustier zu kümmern.
Nicht umsonst gibt es in Deutschland ein Gesetz, das regelt, das ausschließlich Personen ab 16 Jahren Wirbeltiere kaufen dürfen!

Mama/Papa interessieren sich für den Hamster: "Wie geht es deinem Luci?" "Hast du schon ausgemistet?" "Komm, wir misten deinen Luci gemeinsam aus" "Maxi, dein Hamster Luci ist kein Spielzeug. Daher wird das Gehege ab sofort im Flur stehen." "Du mistest deinen Hamster aus, dafür trage ich den Müll raus." "Wollen wir paar Kräuter sammeln gehen für deinen Hamster?"
Mama/Papa interessieren sich nicht  für den Hamster: "Hast du dein Vieh ausgemistet?" "Jetzt hast du deinen Hamster schon wieder nicht gefüttert, dann verhungert er halt irgendwann." "Dein Hamster ist gestorben? Selber schuld, DU hast dich ja nicht darum gekümmert"

Ehepartner/Mitbewohner: Sind die Mitbewohner/deine WG-Mitglieder, dein Ehepartner mit einem Hamster einverstanden? Sind sie nicht dagegen?

FAMILIEN MIT KINDERN:
Hamster sind n a c h t a k t i v und mögen es nicht geweckt zu werden oder gar umerzogen zu werden!!! Wenn ihr Pech habt, steht ausgerechnet euer Hamster erst um Mitternacht auf. Daher überlegt euch vorher ganz genau, ob ein Hamster in euer Leben passt. Ihr müsst euch dann dem Hamster anpassen und nicht umgekehrt!

enlightenedWenn ihr einen Hamster wollt, der früh aufsteht, müsstet ihr einen Hamster nehmen, der schon länger bei uns lebt, denn da wissen wir ziemlich genau, wann er aufsteht.

Kinder unter 10 Jahren sind in der Regel NICHT selbstständig in der Lage sich komplett allein um den Hamster zu kümmern. Daher muss unbedingt der liebevolle Beistand der Elttern vorhanden sein, da das Projekt sonst zum Scheitern verurteilt ist. Eltern, seht es als Gemeinschaftsprojekt, bis euere Kinder sich wirklich selbstständig um ihr Haustier kümmern. Nur so macht es allen Freude.

Zahmheit

Hamster können sehr zahm werden.
Zahmheit ist weder erlernt noch ein natürliches Verhalten eines Hamsters. Zahmheit kann nur mit Respekt erlangt/bewahrt werden.


Vorteil: Die meisten Hamster lassen sich an die Hand gewöhnen, einige werden sehr zahm.

Nachteil: Manche Hamster mögen es gar nicht, auf die Hand genommen zu werden oder gar gestreichel zu werden. Eine geringe Anzahl von Hamstern mag am Liebsten gar keinen Auslauf, sondern fühlt sich ausschließlich im gewohnten Gehege wohl.

Fragen: Bist du bereit, dich den Lebensgewohnheiten deines Hamsters anzupassen? Würdest du damit zurecht kommen, das dein Hamster eventuell ein reines Beobachtungstier ist und bleibt?

Allergien/Krankheiten Punkt 1: Ein Hamster kann, wie auch Mäuse, Meerschweinchen und andere Nagertiere, von LMC befallen werden. Dies betrifft ausschließlich Jungtiere bis zum vollendeten 3. Monat!
LMC: Lymphozytäre Choriomeningitis
-> Der Erreger wird über Kot, Urin, Speichel und Tränenflüssigkeit ausgeschieden. Das ist besonders wichtig zu wissen für Schwangere und solche, die es werden wollen. Der Erreger wirkt sich bereits auf das ungeborene Baby aus, wenn der Hamster zum Beispiel beißt oder die Schwangere sonst irgendwie in Berührung kommt mit Ausscheidungen des Hamsters. Es kann zu Missbildungen, Fehlgeburten und Augenerkrankungen des Neugeborenen führen.

Gut zu wissen: In Deutschland ist uns kein aktueller Fall bekannt, auch die letzten Jahre über nicht. Zudem achten seriöse Züchter auf dei Gesunderhaltung ihrer Hamster und kaufen ebenfalls nur gesunde Tiere von seriösen Züchtern zu.
Trotzdem wird kein seriöser Züchter behaupten, das seine Tiere frei davon sind. Allerdings gibt es Antikörpertests, mit denen sich der Erreger feststellen lässt.
Schwangere, und solche, die es werden wollen, können sich allerdings auch alternativ nach einem Hamster umsehen, der die kritischen 3 Monate überstanden hat.

Fragen Punkt 1: Bist du bereit, dir ein älteres Tier zuzulegen, oder ist es gar möglich, das dein Mann in der Zeit die Pflege des Hamsters übernimmt, solange du schwanger bist?

Punkt 2: Es gibt Menschen, die haben Heuschnupfen oder eine Allergie gegen bestimmte Einstreuarten, beziehungsweise Tierhaare. Interessanterweise gibt es inzwischen auch Hamster, die allergisch gegen bestimmte Einstreuarten oder Heu sind. Die Allergiker unter den Hamstern sind scheinbar ausnahmslos Hamster aus der Zoohandlung, da diese viel zu früh von der Mutter getrennt wurden, teilweise kein Heu kennen, falsch ernährt wurden und auch von der Mutter lebensnotwendige Nährstoffe aus der Muttermilch nicht bekommen haben, da sie ja noch säugend von ihr getrennt wurden.

Gut zu wissen: Es gibt genug Möglichkeiten, seinen Käfig einzustreuen: Holzstreu, Strohhäcksel, Hanfstreu und vieles mehr. Auch gibt es viele Möglichkeiten, Nestbaumaterial zur Verfügung zu stellen: Moos, Heu, Hanfmatte, Hanffasern, Kapokschote, um nur einige zu nennen. So kann man seinem Hamster und sich etwas gutes tun.

Allergien gegen Hamsterhaare haben die wenigsten Menschen. Meistens sind es Allergien gegen Streu oder Heu des Hamsters.

Fragen Punkt 2: Hast du Allergien gegen Hamsterhaare? Dann solltest du dir keinen Hamster zulegen, es sei denn du hast die Allergie durch eine Therapie überwunden.
Hast du dagegen eine Allergie gegen bestimmte Einstreui oder Nistmaterialien, bist du dann bereit, Streu oder Nistmaterialien einzukaufen, gegen die du nicht allergisch reagierst , dafür eventuell sogar mehr Geld auszugeben?
Urlaub/Krankheit
Geschäftsreise
Ein Hamster ist bei dir. Aber du willst in den Urlaub.
Das ist häufig so, denn viele fahren hauptsächlich im Sommer in den Urlaub. Genau das ist die Zeit, in der viele Tiere ausgesetzt werden.

Gut zu wissen: Wir passen gerne auf Tiere auf, die aus unserer Zucht stammen, wenn jemand wegfährt. Teilweise ist es auch möglich, gleich die Wohnung mitzuversorgen: Kühlschrank füllen, andere Tiere pflegen und versorgen, Pflanzen gießen und Briefkasten leeren. Nur: Wir wollen es früh genug wissen, damit auch wirklich ein Platz für dein Tier vorhanden ist. Wir kennen teilweise auch nette Personen aus deinem Umkreis, die sich um deinen Hamster kümmern würden, in dieser Zeit oder ihn bei sich aufnehmen können.

Fragen: Hast du jemand, der sich im Urlaub um deinen Hamster kümmert? Hast du gewusst, das es besser ist, mindestens zwei Personen zu haben, falls einer doch mal absagt? Hast du jemand, der deinen Hamster versorgt, wenn du mal ins Krankenhaus musst? Ist jemand verfügbar, der deinen Hamster pflegt, wenn du auf Geschäftsreise bist?
Andere Haustiere Hast du ein anderes Haustier?
Vielleicht Hund, oder Katze? Dann sollten diese unbedingt dem Käfig des Hamsters ferngehalten werden! Das gilt auch, wenn der Hamster Auslauf hat. Die meisten Züchter halten selbst Schlangen, Katzen oder Hunde. Diese Hamster sind bereits an deren Laute und Geruch gewöhnt.

Gut zu wissen: Jeder Hamster hat seinen eigenen Charakter. Manche Hamster sind sehr schreckhaft, wenn Hund oder Katze in die Nähe des Geheges kommen. Hund und Katze gehören zu den Feinden des Hamster und zu den Raubtieren. Daher muss man sich gut vorher überlegen, ob ein Hamster noch dazu passt.

Fragen: Weißt du, wie dein Haustier auf den neuen Mitbewohner reagiert? Ist der Käfig sicher genug, das weder Hamster noch dein anderes Haustier seinen Käfig öffnen können? Wusstest du, das dein Hamster ein Leben lang schreckhaft bleiben kann, weil er dauernd seine "Feinde" riechen kann? Hast du die Möglichkeit, deinen Hamster in einen separaten Raum unterzubringen, wo KEINE anderen Haustiere, wie Katzen und Hunde reindürfen und -können?
Anschaffung/Pflege Sich einen Hamster anzuschaffen kostet erst mal Geld
Die laufenden Kosten sind aber sehr gering. Allerdings kann ein Hamster auch krank werden, was schnell viel geld beim Tierarzt kosten kann, besonders dann, wenn er operiert werden muss.

Gut zu wissen: Hamster sind in der laufenden Pflege recht günstig, wenn man sie vergleicht mit anderen Haustieren, wie Hund, Katze, Kaninchen, Meerschweinchen oder gar Fischen.
Lauft man sich vernünftige Einrichtung, bekommt man im Verkauf eventuell noch etwas Geld.
Beispiel: Wer in einen Käfig investiert, zahlt zwar meist weniger, als für ein schönes Terrarium, bekommt aber im Verkauf nichts, oder fast nichts dafür. Für ein schönes Terrarium bekommt man doch noch einiges an Geld im Verkauf.

Vorteil: Oft zahlt man bei der Anschaffung ca. 200€ bis alles artgerecht eingerichtet ist, aber monatlich sind die Ausgaben sehr gering.

Nachteil: Wenn ein Hamster krank wird, muss man ihn teilweise über lange Zeit behandeln. Wichtig ist es, ihn zum Tierarzt zu bringen, sobald erste Anzeichen auftreten. Die Tierarztkosten können ziemlich hoch sein.

Fragen: Bist du bereit deinen Hamster im Krankheitsfall zu pflegen? Hast du das nötige Geld auf der Seite, mit deinem Hamster notfalls zum Tierarzt zu gehen?
Nichtraucher ... wird ergänzt
Parfüm/Seife
Waschmittel
... wird ergänzt
Reinigung des Geheges ... wird ergänzt
... ... wird ergänzt

 

Copyright 2012-2022 by Hamsterzucht München "van Zeeland"
nPage.de-Seiten: interessantes zum Licht der Zukunft | Halver im Sauerland ist sehenswert!